Leadership

Organisation 2.0 – Wie Cassini den Wandel organisiert

Gerade als Berater des digitalen Wandels ist Cassini von steter Veränderung betroffen. Das schlägt sich natürlich auch in den internen Strukturen nieder. Wichtig dabei: jeden Tag anders sein können.

1von4

Konstanten in der Veränderung

Unternehmensstrukturen machen Abläufe effizient und vereinfachen die tägliche Zusammenarbeit. Das ist einfach, wenn sie sich nicht ständig ändern. Doch in einem Marktumfeld, dass von ständiger Veränderung geprägt ist, sind starre Strukturen vor allem eines: nie die richtigen. Wie also damit umgehen?

Zwei einfache Ideen bestimmen den Cassini Ansatz. Erstens beschreiben wir keine Organisation, sondern einen konzeptionellen Rahmen, der Organisationen beschreibt. Innerhalb dieses Rahmens können sich die Strukturen ständig ändern. Die Konstante ist also nicht die Aufbauorganisation selbst, sondern das Regelwerk. Zweitens müssen Prozesse und Regeln sehr simpel sein. Denn wenn man nicht sicher sein kann, dass morgen der Bedarf noch der gleiche ist wie heute, sind elaborierte Details nicht zweckmäßig.

Perfektion ist nicht dann erreicht, wenn es nichts mehr hinzuzufügen gibt, sondern wenn man nichts mehr weglassen kann.

Antoine de Saint-Exupéry
2von4

Das Business Segment: die Keimzelle von Cassini

Es gibt bei Cassini genau eine organisatorische Klammer: das Business Segment. Seine Aufgabe besteht darin, erfolgreich in festgelegten Marktbereichen zu agieren. Dazu leisten es alle Aktivitäten, die für die Wertschöpfung von Cassini notwendig sind:

1.    Kunden gewinnen 

2.    Erfolgreich Projekte machen 

3.    Mitarbeiter gewinnen und entwickeln

Jeder Berater von Cassini gehört zu einem Segment, das damit seine persönliche Entwicklung verantwortet. Zumindest erst einmal. Denn der Wechsel zwischen Segmenten ist gewollt und eröffnet neue Perspektiven. Und davon abgesehen: im Rahmen der Projekte greift jedes Segment ohnehin auf alle Berater zu. 

3von4

Evolution der Organisation

Da sich das Marktumfeld von Cassini rasant ändert, müssen die Segmente ebenfalls änderungsfähig sein. Deswegen denkt Cassini Segmente als zeitlich veränderbare und vielleicht auch endliche Einheiten. Segmente können aber vor allem „einfach“ neu entstehen. Wie ein Start-up kann auch ein Segment durch einen erfolgreichen Pitch gegründet werden. Dafür benötigt man nur ein kleines Team, eine gute Idee und das Commitment des Partner-Boards. Und so wie kein Start-up als Konzern gegründet wird, wird auch ein neues Segment klein anfangen und in Schritten groß werden. Im übrigen im Rahmen eines Modells, das der Lean-Start-up Methodik von Eric Ries entlehnt ist. 

Wichtig zu wissen: Geschäftlichen Erfolg will Cassini nicht bremsen. Bei Cassini darf jeder Berater ab dem Level Senior Consultant Segmente gründen und damit – ein erfolgreiches Wachstum vorausgesetzt – seinen Weg zum Partnerstatus starten.

Cassini ist vor allem eines: ein Netzwerk interessierter Menschen
4von4

Projekte, Communities und Netzwerke

Natürlich ist das nicht alles. Denn das Leben bei Cassini ist vielschichtig und findet seine Ausprägung in Projektteams, Communities und Arbeitsgruppen, beim Austausch auf Events oder über Online-Plattformen, durch Buddies und Mentoren und durch das gemeinsame Arbeiten in den work:spaces. Denn Cassini ist vor allem eines: ein Netzwerk von offenen und interessierten Menschen. Experten, die sich gegenseitig unterstützen und auf die man vertrauen kann.

Seite teilen