Artikel

Cassini im Silicon Valley

Unser Cassini Berater David Geier reiste ins Silicon Valley und traf dort auf Akteure aus den Bereichen Smart City & Mobility.

Für eine Management- und Technologieberatung wie Cassini ist die enge Zusammenarbeit mit internationalen Start-ups bei Innovationsprojekten ein wichtiger Innovationstreiber, um nachhaltig voneinander zu lernen und auch weiterhin am Puls der Zeit zu bleiben. 

Dafür reiste Cassini Berater David Geier im Mai ins US-amerikanische Silicon Valley und traf dort auf Akteure aus den Bereichen Smart City und Mobility, um sich mit ihnen zu den aktuellen Technologie-Trends und Marktbewegungen der Branche auszutauschen. 

Das Maifest im Menlo Park
Zum Start ging es für David in den Menlo Park. Hier besuchte er das Maifest 2019: The Future of Manufacturing. Hinter diesem Event verbergen sich die Bavarian US Offices, die das Ziel verfolgen, deutsche Industrieunternehmen und Start-ups zu den Themen Additive Manufacturing, Artificial Intelligence, Blockchain und Big Data zu vernetzen. Dabei haben zuerst Unternehmen wie Bosch und die Telekom aus Investorsicht ihre Strategien präsentiert und anschließend konnten Start-ups neue Geschäftsideen „pitchen“. Das Unternehmen „Lincode Labs“ hat sich mit ihrem Produkt „Predy Vision“ auf die Fehlererkennung bei der Herstellung von Verpackungen durch den Einsatz von Image Processing spezialisiert. Der Tag wurde durch einen Impulsvortrag über die Zukunft des 3D-Drucks von CEO und Gründer von CARBON 3D Jospeh DeSimone beendet. Anschließend gab es die Möglichkeit, sich mit allen Beteiligten zu bayrischen Essen und traditioneller Musik auszutauschen.

IoT World Conference in Santa Clara
Im Anschluss ging es für David dann weiter auf die Internet of Things World Conference in Santa Clara (IoT-World). Gemeinsam mit Ray Sikka hat er hier einen Vortrag gehalten. Sikka ist Gründer und CEO von Sensitel und betreibt eine eigene Artificial Intelligence & Internet of Things-Plattform namens SENS. Das Thema ihres gemeinsamen Vortrags: Die Veränderung von Versicherungsprodukten in der Smart City durch den Einsatz von IoT-Driver-Behavior-Applikationen, wie zum Beispiel Pay-How-You-Drive. Sensitel Inc. erhielt anschließend den Preis für das beste Start-up im Segment Mobilität und Transport für Ihr Produkt „SENS Track“ mit dem Predictive Artificial Intelligence Algorithmus, der voraussagt, wann Güter in der Produktion oder beim Endkunden eintreffen, auf Grund von Internet of Things-Daten, die aus autonomen Fahrzeugen, LKW und Ladungsträger in Echtzeit extrahiert werden. 

Bootcamp an der Stanford University
Die Reise ging für David mit dem Besuch eines Bootcamps an der Stanford University weiter. Hier diskutierte er mit den Beteiligten über die Zukunft des Autonomen Fahrens in der Logistik, der Stadt und des produzierenden Gewerbes. Das Konzept war ideal: 30 Teilnehmer aus verschiedensten Branchen, von Tesla bis Google, Vorträge von führenden Unternehmen wie Voyage.auto, die für autonome Flottenfahrzeuge bekannt sind. Im Nachgang zu jeder Unternehmenspräsentation gab es den direkten Austausch mit deren Produkt Managern. Dabei stellten sich alle Teilnehmer gespannt die gleiche Frage: Welche neuen Services sollten wir entwickeln, wenn erstmal der Grundstein für die Infrastruktur des autonomen Fahrens durch Unternehmen wie Voyage gelegt wurde? 

The Future of Tomorrow in Los Angeles
Anschließend, ging es zu einem Event von Ford – The Future of Tomorrow in Los Angeles, hier stellte Bill Ford persönlich im kleinen Kreis seine Vision und Investments in Mobilität Start-ups vor: fliegende Autos/Drohnen statt Uber und Micro Satelliten für bessere Konnektivität als Ergänzung zu 5G. 

Bei einem weiteren Treffen konnte David sich mit Hannah Beachler über die Smart City von morgen austauschen. Hannah ist Academy Award-winning Produktion Designer, die für den Marvel Film Black Panther die Zukunftstechnologie Stadt Wakanda entwickelt hat.

Ich glaube an Protopia und Technologie in den Diensten der Menschen. Protopia im Sinne einer Welt, in der wir uns einfach mit Freude und Begeisterung auf das konzentrieren, was wir für alle Menschen ermöglichen wollen: Eine friedliche Smart City, in der die Menschen beim Einsatz all dieser neuen Technologien glücklich sein können.

Hannah Beachler

Science-Fiction wird nicht zum ersten Mal Realität wie das Unternehmen „Agility Robotics“ auf dem Event als krönenden Abschluss demonstrierte: ein zweibeiniger Roboter der autonom aus einem Lieferwagen Pakete entnimmt, die Stufen bis zur Haustür bewältigt und das Paket bis zum Endkunden liefert. 

Sure Inc. in Santa Monica
Die letzte Station auf Davids Reise führte ihn nach Los Angeles, Santa Monica. Dort traf er sich mit Business Development Manager Leonardo Cardone, der für das InsurTech Start-up Sure Inc. arbeitet. Das Unternehmen bietet Versicherung as a Service für B2B an. Cardone konnte als letzten Erfolg mit seinem Team die Entwicklung eines Versicherungsproduktes für Tesla feiern. In einem Interview konnte David mehr darüber erfahren, welche Tools und Strategien Sure einsetzt, um Business Development für ein Start-up zu betreiben.   

Das Resümee von David:
Die Reise hat sich gelohnt, es gab viele neue Ideen für den Einsatz neuer Services und wertvolle Kontakte zu Start-ups, die diese heute schon umsetzen.

Bei Fragen zum Silicon Valley Netzwerk und über den Einsatz neuer Technologien steht Ihnen unser Emerging Technology Team sowie unser Berater David Geier jederzeit zur Verfügung.

Ein zweibeiniger Roboter der autonom aus einem Lieferwagen Pakete entnimmt, die Stufen bis zur Haustür bewältigt und das Paket bis zum Endkunden liefert. 
Die Ford-Stage auf der Future of Tomorrow in Los Angeles
Unser Berater David (rechts) bei Bavarian US Offices, die das Ziel verfolgen, deutsche Industrieunternehmen und Start-ups zu den Themen Additive Manufacturing, Artificial Intelligence, Blockchain und Big Data zu vernetzen.
IoT Winner-Gala
Davids Vortrag zum Thema Smart Cities auf der IoT World.
Seite teilen