#21digital

Petra von Strombeck im Interview

Petra von Strombeck ist eine von 21 Experten bei Cassinis #21digital.
Am 25. Juni feiern wir in Hamburg Premiere unserer neuen Event-Reihe #21digital. Thought Leader und Key Influencer diskutieren in unterschiedlichen Workshops, wieviel Anarchie digitale Innovation braucht.

Petra von Strombeck sprach mit uns über Digitalisierung und welche Herausforderung dies für das Glücksspiel bedeutet.

Frau von Strombeck, was ist für Sie Innovation?
Wenn Sie mich nach der Definition fragen würde ich sagen: Eine (bahnbrechende) Idee oder ein neuer Ansatz, die/der für den Verbraucher Nutzen stiftet. In der Geschäftswelt kann das ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Geschäftsmodell sein. Für mich persönlich ist Innovation die Möglichkeit, immer wieder neue und andere Wege gehen zu können – und damit das Salz in der Suppe des Berufslebens.

Was denken Sie, wieso ist Innovation gerade heutzutage so wichtig?
In einem attraktiven Markt ist man selten allein. Umso wichtiger ist es, dass man sich durch ein starkes Produkt- und Dienstleistungsangebot von seinen Wettbewerbern absetzt. Das funktioniert nur, indem man sich kontinuierlich und schnell weiterentwickelt und Innovationen vorantreibt. Verbrauchergewohnheiten ändern sich immer schneller – wer keine Antworten darauf hat, riskiert von innovativeren Firmen überholt zu werden. Dazu gehört es, kalkulierte Risiken einzugehen und aus jedem Schritt zu lernen – auch aus Fehltritten, sich selbst und die Prozesse kontinuierlich in Frage zu stellen sowie zukünftige Trends rechtzeitig zu erkennen.

Vervollständigen Sie: Innovation bei Lotto24 ist...
Kein Top-Down-Thema. Im Rahmen von „innovation days“, an denen sich jeder Mitarbeiter beteiligen kann, nehmen wir uns Zeit und Freiraum, mal ganz neu zu denken.

Was sind die Herausforderungen Ihrer Branche, die die Digitalisierung mit sich bringt?
Lotto 6aus49 ist ein Produkt aus dem Jahre 1949. Traditionell. Analog. Die Herausforderung besteht also zunächst darin, dieses „alte“ Produkt in die Neuzeit zu führen und für die digitalen Generationen attraktiv zu machen. Leider gibt es im Glücksspielbereich eine Vielzahl von regulatorischen Einschränkungen, die uns das Leben nicht immer leichter machen. Darüber hinaus gibt es staatliche Partner, mit denen wir kooperieren, die nicht alle zwingend an vorderster Front stehen, was die Digitalisierung der Prozesse angeht. Aber wie Sie an unseren Zahlen sehen können, schlagen wir uns ganz gut.

Die Welt in 50 Jahren. Was ist das Erste, das Ihnen dabei in den Sinn kommt?
Ein komplett verändertes Straßenbild in den Städten durch neue Mobilitätskonzepte – keiner wird mehr allein am Steuer seines Autos sitzen und in der Stadt herumfahren.

Über Petra von Strombeck

Digitalisierung ist für mich der Weg zum kompletten Wandel aller Lebensbereiche.

Vor Ihrer Tätigkeit als Vorstandsvorsitzende der Lotto24 AG war Petra von Strombeck seit Juli 2011 im Vorstand der Tipp24 SE für die Bereiche Vertrieb, Marketing und Markenführung verantwortlich. Von März 2008 bis März 2009 hatte sie bereits dem Vorstand der Tipp24 SE angehört, nachdem sie seit November 2007 die Marketingleitung des Unternehmens übernommen hatte.

Petra von Strombeck hat darüber hinaus Erfahrung als Beraterin im Lotterie- und Glücksspielbereich, war Geschäftsführerin der Serpie S.A.S., einer französischen Tochtergesellschaft der Tchibo GmbH, als Leiterin E-Commerce bei der Tchibo direct GmbH verantwortete sie die Online-Umsätze des Unternehmens und leitete drei Jahre lang bei der Premiere Medien GmbH & Co. KG (nunmehr Sky Deutschland AG) den Bereich Advertising.

Petra von Strombeck hat an der Ecole des Affaires de Paris (nunmehr ESCP Europe) in Paris, Oxford und Berlin ein internationales Studium der Betriebswirtschaftslehre absolviert.

Seite teilen